Über mich

Verkörperung | Fülle | Lebendigkeit

Geborgen bin ich als Sandra Yvonne Bättig in der Schweiz und fühle mich noch immer stark mit diesem Erdenplatz verwurzelt. Bereits als Kind hatte ich den Wunsch, die Erde neu zu gestalten und wenn nötig dafür auch Altes, Ausgedientes aufzubrechen und ziehen zu lassen. Ich war nicht zufrieden, wie die Welt ausschaute und wollte meinen Beitrag für etwas Neues leisten. So landete ich nach der Schule an der Universität in Genf, um Internationale Beziehungen zu studieren. Nach vier Semester erkannte ich jedoch, dass ich hier nicht das finden würde, wonach in tatsächlich suchte.

 

Ich vernahm zum ersten Mal den Ruf des Geburtsfelds und den tiefen Wunsch, Frauen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zu begleiten. Ich verliess Genf und mein Studentenleben und absolvierte mehrere Hebammenpraktika und schnupperte erste Geburtsluft. Ich dachte, hier in meiner Berufung angekommen zu sein, doch das Leben hatte noch was anders mit mir vor. Ich bekam keinen Ausbildungsplatz als Hebamme und landete stattdessen an einer Pflegefachschule. Ich begleitete Menschen während Krankheiten und arbeitete zuletzt auf einer Palliativstation, wo ich Menschen und ihre Angehörige in ihrem letzten Lebensabschnitt begleitete. Dies prägte mich sehr und so lernte ich den ganzen Kreislauf des Lebens - von Geburt über das blühende Leben bis hin zum Tod - kennen.

 

Von 2017-2019 lebte ich mit meinem damaligen Partner in Tansania, wo wir gemeinsam ein Kinderheim gründeten. Es bietet bis heute Geborgenheit, Schutz und eine neue Perspektive für vulnerable Kinder. Wir lebten eng mit der Meru Bevölkerung zusammen und ich durfte ihre Kultur kennenlernen. Viele Schätze, die ich in dieser Zeit einsammelte, erkannte ich erst später. Tief berührt mich nach wie vor ihre tiefe Erdverbundenheit und die nährende Gemeinschaft speziell unter Frauen. 


"Das Leben mit all seinen Erfahrungen und Prozessen ist meine wertvollste Lehrerin."


2020 wurde ich zum ersten Mal Mama von unserem Sohn. Das Mama Werden in Verbindung mit den Ereignissen in der Welt liessen mich mein Leben und mich selbst nochmals neu sortieren. Was möchte ich? Wohin möchte ich? Was habe ich der Welt zu geben? Erneut rief mich das Geburtsfeld und ich entschied mich für die Ausbildung zur SoulBirth Doula bei The Woman School und zur Ausbildung Wegbegleiterin der Neuen Zeit bei Samantha Alma Csakany mit dem Wunsch, Menschen und insbesondere Frauen in ihren Prozessen zu begleiten.

 

2022 überraschte mich das Leben auf die schönste Art und Weise und ich durfte Mama von unseren Zwillingsmädchen werden. Die Schwangerschaft fiel auf die Zeit meiner Doula Ausbildung und so durfte ich meine erste eigene Klientin sein und die wundervollen Tools gleich am eigenen Leib erfahren. Das bestärkte mich in meinem Vorhaben umso mehr.

 

Neben dem Mama Sein,  erschaffe ich mir zunehmend mehr Räume für meine Tätigkeit als Wegbegleiterin und absolviere aktuelle eine weitere Ausbildung zur Sterbe Doula bei Deanna Cochran, um zukünftig nicht nur Menschen bei ihrer Geburt willkommen zu heissen, sondern sie genau so liebevoll und achtsam an ihrem Lebensende zu begleiten. 2024 werde ich zum ersten Mal bei einem Mädchenlager dabei sein und mit einem wundervollen Team einen sicheren Raum schaffen, in dem die Mädchen ganz sie selbst sein und Gemeinschaft unter Mädchen erfahren dürfen. Meine Visionen realisieren sich Schritt für Schritt und meine Lebenserfahrungen verweben sich immer mehr zu einem zusammenhängenden Bild zusammen und so freue ich mich von Herzen auf alles, was noch kommen mag.


Ausbildungen und Inspirationsquellen

"End of Life Doula i.A." bei Deanna Cochran

"Rebozo" Fortbildung bei Anne-Sophie Sellmaier 

1:1 Begleitung bei Miriam Zehr zur Wiederfindung meines "Seelengesangs" 

"SoulBirth Doula i.A." bei The Woman School 

"Wegbegleiterin der Neuen Zeit" bei Samantha Alma Csakany 

Fernlehrgang "Kindererziehung" bei ils

Ausbildung zur "Pflegefachfrau", mehrer Module CAS Interprofessionelle Palliative Care

4 Semester Bachelor Studium "Internationale Beziehungen" an der Universität Genf

 

Meine innere und auch fachliche Weiterentwicklung liegt mir am Herzen und so bilde ich mich stets weiter und lasse mich von erfahrenen Mentorinnen begleiten.